luca-huter-476851.jpg

Irdisch gebundene Seelen

Im Gegensatz zu Fremdenergien kommen irdisch gebundene Seelen sehr häufig vor. Man findet sie in Gebäuden, bei ehemals geliebten Menschen oder dort, wo sie etwas berichtigen möchten.

Diese Seelen konnten nach ihrem Tod nicht loslassen oder sie sind sich gar nicht bewusst, dass sie gestorben sind! (Passiert häufig bei plötzlich auftretendem Tod oder Fremdeinwirkung.)

Irdisch gebundene Seelen sind also nicht in die für sie bestimmte Ebene übergewechselt, sondern hängen in der "Grau- oder Zwischenzone" fest. Diese Zone ist der physischen Erde am nächsten und ähnlichsten, jedoch für uns unsichtbar.

Sie sind jedoch sehr selten bösartig; meist suchen sie Hilfe. Deshalb sollte man nicht alles sofort ins Licht schicken wollen, sondern erst mal Kontakt zur Seele aufnehmen und sie fragen, was sie bedrückt.

Aus meiner Erfahrung sind diese Seelen sehr dankbar, wenn sie Hilfe erhalten, und jemand da ist, der sie erstens wahr- und zweitens ernst nimmt.

Wie kann es nun sein, dass manche Verstorbene nicht loslassen können?

Dafür gibt es verschiedene Gründe:

Entweder möchten sie etwas wiedergutmachen oder ihren Hinterbliebenen noch eine wichtige Botschaft übermitteln. Es kommt jedoch auch vor, dass manche Verstorbene als "Schutzgeist" weiterhin bei den Hinterbliebenen bleiben.

Oft ist es jedoch einfach die starke Trauer und das damit einhergehende Unvermögen der Lebenden, sie gehen zu lassen. In diesem Fall entstehen unsichtbare "Gummibänder", durch die die Seelen an die Erdatmosphäre gebunden sind.

Trauerarbeit ist also ein sehr wichtiger Prozess; für sich selbst und den Verstorbenen.

(Dies gilt übrigens auch für Tiere...)

Ich bin gerne für eine Beratung bzw. für eine Kontaktaufnahme mit einer irdisch gebundenen Seele da, um so Befreiung für alle Beteiligten zu erreichen!